Bitte drehen sie Ihr Gerät.

Schwar­zur­ban

Schwar­zur­ban

085

Kind des Trollingers!

Kind des Trollingers!

Wie weit wir sind

Entdeckt
Im Aufbau
Im Anbau
Erlebbar

Partnerwinzer

Forschungsergebnisse Andreas Jung

Status

Mit dem blau-roten Urban verwechselte und als nicht existent erklärte Sorte, die unerkannt in 2 Sortimenten als Mittelvernatsch und Schwarzurban steht.

Fundsituation

Aus einem mittlerweile gerodeten Altbestand selektierte Pfropfreben auf zwei Terrassen am Neckar bei Gundelsheim.

Herkunft und Verbreitung

Die frühantike Sorte ist wie der Roturban ein Kind des Trollingers und stammt vermutlich aus Dalmatien, von wo sie im Mittelalter mit den Blauwelschen (Trollinger), Rotwelschen (Roter und blauer Urban, Roter Heunisch), den Zottel- und Wullewelschen (Schwarzurban, Rohrtraube) über Südtirol und später 1749/1750 durch Geheimrat Bilfinger an den Neckar verbreitet wurde. Anhand der Bezeichnung „Urban“ läßt sich sagen, die Sorte hat ihren Ursprung in der Weinregion Schirwan, eine berühmte Weinregion auf dem Gebiet des heutigen Aserbaidschans und nordwestlichen Irans. Diese Region gibt vielen Rebsorten ihren Namen.

Eigenschaften

Schwarzurban treibt spät und ist bei Frühjahrsfrösten weniger betroffen. Er ist wüchsig, stark im Holz mit großen stahlblauen Trauben. Sie ähnelt dem Trollinger, reift aber etwas früher und gibt einen fast schwarzen, mineralischen erdigen Rotwein, der im Eichenfass reifen kann. Single bezeichnete sie als beste unter den gewöhnlichen Rotweinsorten. Sie braucht eine gute südliche Hanglage.